Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Vertragsgrundlage
Für alle Kurse ist eine verbindliche Anmeldung erforderlich. Mit der Anmeldung akzeptieren Sie die allgemeinen Geschäftsbedingungen der Volkshochschule. Eine Anmeldebestätigung erfolgt nicht. Sie werden nur benachrichtigt, wenn der Kurs belegt ist oder nicht zu Stande kommt.


2. Gebühren
Die Gebühren sind bei den Veranstaltungen angegeben und werden bei Beginn der Veranstaltung fällig. Zur Erhebung der Gebühren ist grundsätzlich die Bankverbindung anzugeben. Anderenfalls ist eine Barzahlung bei Anmeldung in der Geschäftsstelle der Volkshochschule vorzunehmen.
Schüler, Studenten, Auszubildende, Arbeitslose und Schwerbehinderte erhalten bei Vorlage eines gültigen Ausweises eine Ermäßigung von 
10 %. Ausgenommen hiervon sind Studienfahrten-/reisen, Exkursionen, Sprachkurse, Junge vhs, Veranstaltungen mit Kooperationspartnern und Materialkosten. 
Die Gebühr wird auch dann erhoben, wenn der angemeldete Teilnehmer der Veranstaltung fern bleibt.


3. Bankeinzug und SEPA-Lastschrift: 
Seit Januar 2014 führt die Volkshochschule den Bankeinzug nur noch nach dem SEPA-Basislastschriftverfahren durch. Gläubiger-Identifikationsnummer: DE52ZZZ00000213015

Einlösung von SEPA-Basislastschriften:
Der Fälligkeitstag für SEPA-Lastschriften ist frühestens das Datum des Veranstaltungsbeginns oder der folgende Bank-Geschäftstag. Die Belastung Ihres Kontos erfolgt 4 bis spätestens 14 Tage nach Kursbeginn. Diese Information gilt als Prenotification. Auf weitere Vorankündigungen von Lastschriften verzichten Sie mit Ihrer Anmeldung.

Kosten, die durch fehlerhafte Kundendaten der Teilnehmer, ungerechtfertigten Widerruf oder nicht ausreichende Kontendeckung entstehen, gehen zu Lasten der Kontoinhaber/innen.


4. Rücktritt/Gebührenerstattung
a) durch die Volkshochschule
Die Volkshochschule kann von der Durchführung einer Veranstaltung zurücktreten, wenn die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht wird oder die verpflichtete Kursleitung ausfällt. 
b) durch den Teilnehmer
Für Kurse ab sieben Terminen bietet die Volkshochschule den ersten Veranstaltungstag als Entscheidungstermin an. Eine Abmeldung ist nach der ersten Stunde noch möglich.
Bei allen anderen Veranstaltungen ist ein kostenfreier Rücktritt bis vier Werktage vor Veranstaltungsbeginn möglich.
Nach dieser Frist wird die Kursgebühr in vollem Umfang fällig. 
Bei längerfristigen Veranstaltungen ist ein Rücktritt aus gewichtigen Gründen (Krankheit, Wohnort- oder Berufswechsel) der Geschäftsstelle mitzuteilen. Die Kursgebühr wird anteilmäßig (mind. 50%) fällig. 
Das Fernbleiben vom Kurs zählt nicht als Abmeldung!


5. Unterrichtszeiten
Grundsätzlich ruht der Unterricht während der bayerischen Schulferien. Geplante Bildungsmaßnahmen sowie Unterricht nach gesonderter Absprache finden statt.

6. Datenschutz
Die Volkshochschule speichert und verwendet die Daten von Teilnehmern gemäß der europäischen Datenschutzverordnung (EU-DSGVO) und des neuen Bundesdatenschutzes (BDSG). 

7. Urheberschutz
Fotografieren und Bandmitschnitte in den Veranstaltungen sind nicht gestattet. Das Kopieren eingesetzter EDV-Software ist verboten. Von Kursleitern erstellte Lernmittel dürfen ohne Genehmigung durch die Volkshochschule auf keine Weise vervielfältigt werden.

8. Haftung
Die Haftung der Volkshochschule für Schäden jeglicher Art, gleich aus welchem Rechtsgrund sie entstehen mögen, ist auf die Fälle beschränkt, in denen der Volkshochschule Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit zur Last fällt.